Blockaden lösen So helfen Timeline-Methode und auf aufdeckende Hypnose
Lesezeit ca. 9 Minuten

Was steht zwischen Dir und dem Leben, das Du Dir wünscht? Die Antwort ist: innere Blockaden. Gleich, ob beruflicher Erfolg oder eine erfüllte Beziehung. Wer unbewusst blockiert ist, fühlt sich nicht im Fluss. Er fühlt sich nicht ausgeglichen und so als gäbe es eine unsichtbare Hürde. Ich verrate Dir in diesem Beitrag, wie Du mit der Timeline-Methode innere Blockaden lösen kannst.

Blockaden lösen: Was sind innere Blockaden überhaupt?

Vorweg die gute Nachricht: Wir alle haben innere Blockaden, bewusst oder unbewusst. Vorrangig haben wir dann Selbstzweifel und negative Gedanken. Dabei fühlen wir uns nicht gut genug, unser Selbstwert und Selbstvertrauen sind gering. Oft gilt diese Selbstunsicherheit nur in bestimmten Lebensbereichen. Je nachdem, wie wir durch unsere Herkunftsfamilie geprägt wurden.

Innerhalb von Familien gibt es bestimmte Denkmuster und Werthaltungen. Daraus resultieren negative Glaubenssätze und Verhaltensmuster, die unser Leben negativ beeinflussen. Häufig merken wir erst, dass wir Blockaden lösen müssen, wenn wir im Leben nicht weiterkommen. Lass mich Dir erklären, wie Du überhaupt merkst, dass Du emotional blockiert bist.

Wie zeigen sich innere Blockaden?

Kurz gesagt, zeigen sich innere Blockaden so: Du würdest gerne anders handeln, kannst aber nicht. Bestimmte Ereignisse wiederholen sich, Du fühlst Dich, als würdest Du nicht vorankommen. Immer wieder zeigst Du ähnliche Verhaltensmuster, die Dich daran hindern. Das wiederum führt zu negativen Gefühlen. Dadurch stellen sich Hilflosigkeit, Einsamkeit (niemand versteht Dich), Selbstabwertung und das Gefühl von Wertlosigkeit ein.

Bin ich innerlich blockiert?

Vielleicht hast Du Dich schon öfters gefragt, ob Du innerlich blockiert bist. Hier habe ich ein paar Fragen für Dich, die Du Dir stellen kannst. Umso häufiger Du mit “ja” antwortest, desto wahrscheinlicher musst Du innere Blockaden lösen.

  • Sabotierst Du Dich manchmal selbst durch unangemessenes Verhalten?
  • Stehst Du Dir oft selbst im Weg, z.B. zum beruflichen Erfolg?
  • Reagierst Du über, wenn es um bestimmte Themen geht?
  • Wirst Du emotional, ohne, dass es dafür einen ersichtlichen Grund gibt?
  • Scheitern Deine Beziehungen immer wieder?

Häufig laufen unsere Verhaltensmuster unbewusst ab. Dann verletzten wir beispielsweise Menschen, ohne, dass wir das beabsichtigen. Zusätzlich fühlen wir, dass wir “überreagieren”. Das heisst wir reagieren nicht aus unserer Mitte heraus. So, als ob eine “andere Person” das Ruder übernommen hätte. Wir fühlen uns als könnten wir nicht anders handeln.

Vielmehr läuft ein automatisches Verhalten ab, das wir in unserer Herkunftsfamilie gelernt haben. Auch innere Glaubenssätze beeinflussen unseren Alltag und unser Handeln.

Wie kann ich innere Blockaden lösen?

Der erste Schritt, um Blockaden lösen zu können, ist die Selbstreflexion. Sprich, Dir muss bewusstwerden, dass Du Probleme hast. In weiterer Folge geht es darum, zu erkennen, was die Ursachen der Blockaden sind. Weiters ist wichtig, dass Du eigenen Muster erkennen kannst. Hast Du bereits die EFT-Klopftechnik probiert?

Innere Blockaden lösen – ein Selbstexperiment

Ich habe ein Selbstexperiment für Dich (Quelle: Hans-Peter Zimmermann).

Denke an eine Situation in Deinem Leben, in der Du Dich sehr unwohl gefühlt hast. Welche Gefühle und Gedanken hattest Du damals? Erinnere Dich, was Du gesehen und gehört hast.

  • Hast Du Dich geärgert? Dann fluche innerlich ein paar Mal.
  • Verspürtest Du Angst? Führe Dir vor Augen, was Schlimmes hätte passieren können.
  • Wurdest Du von schlechtem Gewissen geplagt? Dann schimpfe Dich selbst.
  • Warst Du traurig, weil Du einen geliebten Menschen verloren hast? Male Dir aus, was ihr noch gemeinsam hättet erleben können.

Emotionale Blockaden zeigen sich als Symptome

Beim Durchführen dieses Experiments solltest Du körperliche, negative Symptome verspürt haben. Notiere dazu, wo im Körper Du etwas gespürt hast. Rate diese von 1 (schwach) bis 10 (stark).

Anstatt genereller Formulierungen sollst Du konkret werden. Anders gesagt: Anstelle von “ich fühle mich schlecht” oder “am ganzen Körper” beschreibst Du Deine Körperempfindungen genau.

Beispielsweise:

  • Ziehen im Unterbauch (Stärke 5)
  • Herzklopfen (Stärke 8)
  • Muskelanspannung am gesamten Körper (Stärke 3)

Grundsätzlich sollst Du Deine Körperempfindungen notieren und sie skalieren. Umso konkreter, desto besser. Um innere Blockaden lösen zu können, verwende ich in meiner Arbeit neben Emotional Freedom Technique und Trauma Buster Technique auch gerne die Timeline-Methode. Was das ist, erläutere ich Dir gleich.

Was ist die Timeline-Therapie?

Bekannt wurde die „Walking the Time Line“ als therapeutische Methode schon in den 70er-Jahren. Genauer gesagt durch Richard Bandler und John Grinder. Beide gelten als Pioniere des Neurolinguistischen Programmierens (NLP). Beim NLP geht man wirklich physisch über eine gedachte Zeitlinie.

Schon allein die blosse Vorstellung dieser Zeitlinie reicht für eine therapeutische Wirkung. Zu dieser Erkenntnis kam der Hypnotherapeut, Tad James in den 80er-Jahren. Beim Übertreten der Zeitachse, die mit einem bestimmten Ereignis zusammenhängen, kam es bei einer bestimmten Position dazu, dass die negativen Emotionen ganz verschwanden.

Hans-Peter Zimmermann entdeckte, dass bei dieser Methode etwas fehlte. Bei James setze man sich nicht inhaltlich mit den Erlebnissen auseinander. Vielmehr ging es lediglich um die Struktur.

Deshalb kombinierte er die Methode von Tad James mit Methoden aus der Tiefenpsychologie, der Regressionstherapie und des Psychodramas. So können sich auch innere Blockaden lösen, die schon mehrere Versuche überstanden haben. Ich selbst arbeite ebenfalls mit dieser Methode. Es geht bei der Timeline Methode darum, sich alles Erlebte auf einer Zeitachse vorzustellen.

Blockaden lösen: So funktioniert die Timeline-Therapie

Gehen wir davon aus, dass sich jemand immer schuldig fühlt. Auch für Situationen, für die er nichts kann. Bei der Timeline-Methode schilderst Du mir erstmal ausführlich eine Situation aus der Gegenwart, in der Du Gewissensbisse hattest. Hierzu schliesst Du die auch und denkst an das konkrete Erlebnis.

Gleichzeitig schauen wir, wo im Körper Du dieses Gefühl wahrnimmst. Dann ratest Du es auf einer Skala von 1 (schwach) bis 10 (stark). Daraufhin erkundige ich mich, ob es weitere körperliche Symptome gibt.

Vergangenheits-Achse und Ursachen emotionaler Blockaden

Anschliessend frage ich Dich, was das erste Ereignis ist, das Dir mit diesem Gefühl in Erinnerung kommt. War dies vor, während oder nach Deiner Geburt?

Nehmen wir an, es war danach. Dann schauen wir, in welchem Alter. In der Trance, in der Du Dich befindest, kommt Dir ein Bild aus der Vergangenheit hoch. Du siehst dann eine konkrete Szene, in der Du für etwas bestraft wurdest, für das Du nichts konntest. Zum Beispiel, dass Dich Dein Vater bestraft hat, da Dein Bruder Milch verschüttet hat und aber Dich dabei erwischt hat, als Du es weggewischt hast.

Körperliche Reaktionen in belastenden Situationen

Durch das Wiedererleben der Situation kann es beispielsweise zu Tränen kommen. Was ein gutes Zeichen ist. So kannst Du die Gefühle erleben, die Du damals nicht erleben durftest. Begleitend dazu kannst Du laut sagen, wie Du Dich damals gegenüber der Person gefühlt hast. “Papa, Du hast mich mit Deinem Verhalten damals sehr verletzt.”

Ich erkundige mich dann, ob es zu der geschilderten Situation noch weitere Szenen gibt. Wenn ja, dann gehst Du aus dem Körper, in dem Du in den damaligen Ereignissen warst (z.B. 5 Jahre alt). Darüber hinaus stellst Du Dir vor, dass Du tausend Meter über dem Geschehen schwebst und 30 Minuten vor dem Ereignis bist. Dabei schaust Du in Richtung Gegenwart.

Symptome von inneren Blockaden auflösen

Im nächsten Schritt geht es darum, die Symptome durch tiefe Atemzüge aufzulösen. Indem Du Dir vorstellst, dass sie mit jedem Atemzug mehr und mehr zurückgehen.

Daraufhin gehen wir nochmals in die damalige traumatische Situation und schauen, wie Dein Körper jetzt reagiert. Wir betrachten, wie Du jetzt über die Situation denkst und konfrontieren die Person, die Dich damals so verletzt hat.

Dazu nimmst Du selbst die Rolle dieses Menschen an. So kommen typische Aussagen hoch und Du verstehst, wie dieser Mensch ist und denkt. So werden die damaligen “Beweggründe” deutlich. In diesem Rollenspiel fühlst Du deren Gefühle, denkst deren Gedanken. In diesem Zusammenhang kommen auch Glaubenssätze zutage, die Du verinnerlicht und übernommen hast.

Wir sehen wohlwollend zu diesem Menschen, der Dich verletzt hat und füllen ihn mit Licht. Solange, bis sie strahlt. Begleitend von dem Satz: “Papa (oder jeweilige Person), ich achte Dein Schicksal. Ich respektiere Deinen Weg.” In weiterer Folge lasse ich Dich nachspüren. Wie fühlst Du Dich jetzt?

Innere Blockaden im Alltag – die Gegenwarts-Achse

Dann gehen wir zurück zur Ausgangssituation der Gegenwart. Dem Problem, dass Du mir eingangs geschildert hast. Dazu wirst Du Dich nochmal in die Situation begeben und in Deinen Körper fühlen. Daraus ergeben sich nun neue Lösungsansätze.

Jetzt weisst Du, wie Du mit der Situation umgehen kannst, wenn Du Deine inneren Blockaden lösen konntest. Mittels Timeline-Therapie kannst Du Deine inneren Hürden bewältigen. Das macht Dich frei in Deinen Verhaltensmustern und löst Dich von altem Verhalten.

Innere Blockaden können aber auch in anderen Generationen verankert sein. Dementsprechend können wir in Deiner Timeline Generationen zurückgehen. Darüber hinaus sogar vergangene Leben.

Angenommen, Du hast immer wieder Geldprobleme. Deine inneren Blockaden stammen aber nicht aus Deiner Herkunftsfamilie. Sie können auch etwa bei Deiner Urgrossmutter liegen. Das finden wir heraus. Wir können also auch Generationen-Achsen näher betrachten. Welche Glaubenssätze gab es in diesen Generationen oder generationsübergreifend? Wie hindern sie Dich?

Zukunftsachse

Nachdem wir die Vergangenheit aufgearbeitet haben, schauen wir noch in Richtung Zukunft. Welche Dinge machen Dir Angst?

Wann entstehen Zukunftsängste? Laut Timeline-Methode, wenn Du Ereignisse in die Zukunftsachse legst, die dort nicht hingehören. Genau aus diesem Grund werfen wir sie gemeinsam raus. Vielmehr geht es uns darum, dass wir in die Zukunftsachse Dinge legen, die Du erleben willst.

Innere Blockaden lösen mit aufdeckender Hypnose

Zudem arbeite ich mit aufdeckender Hypnose. Bei der tiefenpsychologischen oder analytischen Hypnotherapie decken wir unbewusste Ursachen von seelischen Blockaden auf. Weiters geht es darum, diese Blockaden zu lösen und sie neurologisch zu entkoppeln.

So, dass es keine körperlichen Reaktionen mehr in Dir gibt, wenn Du an die Ereignisse denkst. In der aufdeckenden Hypnose musst Du noch reden können. Aus diesem Grund ist die Trance nicht zu tief. Hier wirst Du Dinge erzählen, über die Du Dich vielleicht wunderst. Aber Du lässt Deine Selbstkontrolle beiseite und bist tatsächlich unter Hypnose.

Abschliessendes Fazit zum Thema Blockaden lösen

Wie bereits erwähnt, tragen wir alle emotionale Blockaden in uns. Jedoch bin ich der Ansicht, dass wir diese mit uns herumschleppen müssen. Erstmal davon befreit, verschwinden auch wiederkehrende Probleme, Belastungen und Verstrickungen. Du möchtest gerne mit mir arbeiten? Kontaktiere mich gerne.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wann möchtest Du Dein Anliegen mit mir besprechen?

Du kannst mir schreiben oder anrufen. 
Ich melde mich bei Dir!