Allergien loswerden mittels EFT
Lesezeit ca. 9 Minuten

In der Schweiz hat etwa jede 5. Person eine Allergie – Tendenz steigend. Bist Du auch davon betroffen? Entweder dauerhaft oder „alle Jahre wieder“. Allergien sind mitunter nervtötend. Dabei sind sie gut und effektiv behandelbar. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du Dich davon befreien kannst. Gerne mit meiner Hilfe als Coach.

Was sind Allergien?

Aus medizinischer Sicht stellen Allergien eine übertriebene Reaktion Deines Immunsystems dar. Genauer gesagt, wenn es mit einer grundsätzlich harmlosen Substanz konfrontiert wird. Normalerweise weiss Dein Immunsystem gut, was schädlich ist und was nicht. Wenn Du eine Allergie hast, ist dieser Mechanismus aber gestört.

Dabei trommelt Dein Körper seine Abwehrkräfte zusammen, anstatt den Reiz zu ignorieren. Was Du merkst, sind in harmloseren Fällen Juckreiz, Niesen, Husten oder geschwollene Schleimhäute. In schlimmeren Fällen reagierst Du sogar mit Atemnot oder Kreislaufzusammenbruch. Wobei die Allergene selbst per se eigentlich ungefährlich sind.

Allergien aus energetischer Sicht

Bei einer Allergie wirkt ein fremdes Energiefeld auf das eigene Energiesystem störend ein. Folglich reagierst Du körperlich und/oder emotional und/oder mental darauf. Was passiert da genau? Vielleicht denkst Du jetzt, dass eine allergische Reaktion etwas Schlechtes ist. Im Gegenteil: Es handelt sich um eine gesunde Antwort Deines Körpers auf eine grundlegende Störung in Dir.

Klarerweise müssen wir diese Ursachen auflösen. Jedes derartige Energiefeld bzw. jede Substanz kann ein Störfeld sein. Welches wiederum zu Symptomen führen kann. Demnach kannst Du nicht ausschliessen, dass eine Beschwerde nicht Resultat einer energetisch-toxischen Antwort ist.

Horst Benesch verwendet statt Allergie den Begriff Sensitivitätsreaktion auf ein energetisches Störfeld. Dazu zählt er auch allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten. Also sind Allergene laut ihm die Energietoxine (kurz eTox).

Zwei Klassen der Energietoxine

Substanzen

Dazu zählen etwa Zusatzstoffe, Nahrungs- und Genussmittel, Bekleidung, Accessoires, Medikamente, Schwermetalle, Haustiere, Viren.

Externe und interne elektrische Störfelder

Was sind häufige Allergien?

Vermutlich sind etwa 30 Prozent in Europa von zumindest einer Allergie betroffen. Dabei trifft es Frauen öfter als Männer, jüngere Personen häufiger als ältere. Risikofaktoren sind das Leben in Grossstädten und ein hoher Lebensstandard. Doch, was sind die häufigsten Allergien laut Statistik?

  • Nickelallergie
  • Hausstaubmilben
  • Heuschnupfen
  • Arzneimittel
  • Katzen
  • Lebensmittel
  • Insektengift
  • Hunde

Wie zeigen sich Allergien?

Sowohl die medizinische als auch die energetische Sicht führen bei den allergischen Reaktionen ähnliche Symptome auf. Zum Beispiel:

  • Atem- oder Hautprobleme
  • Kopf- oder Halsschmerzen
  • chronischer Husten oder dauerndes Naselaufen
  • häufige Infekte
  • geschwollene Augen
  • chronische Erkrankungen
  • Müdigkeit und Schwindel
  • Gewichtsprobleme
  • mentale Probleme
  • Gedächtnisprobleme

Darüber hinaus gibt es auch noch stärkere Reaktionen. Hierunter fallen etwa Überaktivität (ADS und ADHS), Autismus, Depression, Ängste, Panikattacken, Desorientierung und psychische Krankheiten.

Wie kann man Allergien behandeln?

Gängige Methoden zur Allergiebehandlung sind Medikamente, wie etwa Sprays, Spritzen oder Pulver. Viele Menschen probieren auch, die Allergene mit Alternativmedizin zu bekämpfen. Etwa durch Akupunktur, Homöopathie oder Bachblüten. Ein weit verbreiteter Tipp ist auch: Meide die Allergene. Ziemlich anstrengend, nicht? Deshalb habe ich eine effektive Methode für Dich, um Allergien dauerhaft loszuwerden.

Allergien und EFT

EFT ist bei Allergien erfolgversprechend. Jedoch nur wenn wir sowohl körperliche als auch mentale und emotionale Faktoren berücksichtigen. Hinzukommt noch der Aspekt eTox. Anders gesagt, die Einwirkung externer Energiefelder und deren Störreize.

Kinesiologischer Muskeltest (MT) bei Allergien bzw. Sensitivitätsreaktionen

Bevor ich als Coach bei Dir den kinesiologischen Muskeltest mache, stelle ich sicher, dass beim Testmuskel alles in Ordnung ist. Darüber hinaus musst Du mir erlauben, dass eine Berührung okay ist. Während des Prozesses musst Du fokussiert und neutral bleiben.

Vorübungen zum Muskeltest (MT)

Wir finden einen starken Muskel (Indikatormuskel). Wobei es sich meistens um den Deltamuskel bei gestrecktem Arm handelt. Dabei kalibriere ich mich mit Dir und schaue, ob „Switching“ gegeben ist. Ausserdem legen wir eindeutige Signale fest (ja – nein).

Substanztest

Dabei halte ich die verdächtige Substanz etwas unterhalb Deines Bauchnabels. Gleichzeitig überprüfe ich mit dem Muskeltest. Wir unterscheiden zwischen mentaler und körperlicher Ebene. Aus diesem Grund erfolgt der Substanztest im „blinden“ Zustand. Darüber hinaus schaue ich, welche inneren Bilder Du bezüglich der Substanz hast.

Prozedere bei Sensitivitätsreaktionen

Dadurch, dass Du mit dem Energiefeld der Substanz bereits in Kontakt (mental und substanziell) bist, bist Du auch auf das Problem eingestimmt. Es erfolgt eine allgemeine Anamnese. Hierbei beschreibst Du mir Deine Symptomatik und den bisherigen Krankheitsverlauf. Zudem, welche Behandlungsversuche Du bisher unternommen hast. Ebenfalls wichtig sind folgende Fragen:

  • Wann sind Deine Symptome erstmalig aufgetreten?
  • Wie stark waren/sind sie?
  • Welchen Verlauf hat die Symptomatik genommen?
  • Welche Medikamente nimmst Du dagegen?

Nachdem ich die Anamnese durchgeführt habe, gehen wir zum blinden und mentalen Muskeltest über. Folglich zeigt sich, ob Du tatsächlich allergisch bist oder eine Phobie dagegen hast. Oder ob eine Kombination daraus vorliegt. Wir bleiben in mentalem Kontakt. Wenn sich Muskelschwäche zeigt, ist das ein Hinweis auf einen mentalen Aspekt.

Vorgehen bei bekannten Allergien mit Muskeltest

Sind bei Dir bereits Allergien bekannt, gilt es, diese aufzulösen. Wichtig ist, dass Du keine starken Akutreaktionen zeigst.

6 Schritte mit Muskeltest

1. Schritt bei der Behandlung

Angenommen, Du hast eine allergische Phobie. In diesem Fall stellst Du Dir die Substanz vor. Beispielsweise: „Auch wenn ich diesen Stress in mir habe, allein wenn ich nur an … denke (mir vorstelle), dass…“

Damit wir dieses mentale Feld erfolgreich bearbeiten können, solltest Du mit dem Klopfen wahre Botschaften verknüpfen. Zum Beispiel: Bei anderen doch normal. Wir greifen das Thema für sich auf. Sollten sich weitere Aspekte auftun, beklopfen wir auch diese für sich. Nach dem Klopfen mache ich wieder den Muskeltest. Nehmen wir an, dieser fällt stark aus. Dann geht es über in Schritt 2.

2. Schritt bei Allergien behandeln

Im zweiten Schritt machen wir den Substanztest. Das heisst Du trittst in (indirekten) Kontakt mit eTox. Das sieht dann so aus: Papier mit Namen der Substanz, Testsatz mit Energieinformationen der Substanzen, Substanz in geschlossenem Gefäss. Dabei halte ich Dir die Substanz vor den Bauchnabel. Wenn der Muskeltest schwach ausfällt, wende ich EFT an (Substanzklopfen).

Beispielsätze, die Du dabei sprichst:
„Auch wenn ich diese negative Reaktion auf … habe … und löse diese auf.“
„Auch wenn mein Körper meint, dass … gefährlich ist … und mache ihm jetzt klar, dass dies
ein Irrtum ist.“

Sequenz: „Diese negative Reaktion auf … „dieser Irrtum in meinem Körper“, „dieses Problem mit …“, „dieser Stress in mir…“

3. Schritt des Prozesses

In diesem Schritt prüfen wir mit MT, wie sich Dein Zustand durch EFT verändert hat. Dazu halte ich die Substanz weiterhin vor Deinen Bauchnabel. Fällt der Test abermals schwach aus, führen wir weitere Klopfrunden durch. Nehmen wir an, der MT ist jetzt stark. In Folge kommen wir zum 4. Schritt.

4. Schritt bei Allergien

Wir schauen, wie stark die EFT-Anwendung gewirkt hat, indem wir mit MT nachprüfen.

a) „Die Behandlung ist vollständig.“
b) „Die Behandlung ist zu 100 % vollständig.“
c) „Die Behandlung ist auch für die Zukunft vollständig.“

Wenn a) und/oder b) schwach ausfallen, forschen wir nach, ob es noch weitere Aspekte gibt.

  • „Gibt es noch weitere Themen, die in diesem Zusammenhang bearbeitet werden müssen?“
  • auf emotionaler,
  • mentaler,
  • auf Substanzebene?

Während ich Dir diese Fragen stelle, beklopfen wir die Akupressur-Punkte. Sollte nur c) schwach sein, wendest Du zuhause weiter EFT an und meidest diese Substanz so gut wie möglich. Sollte alles stark ausfallen beim MT überspringen wir den 5. Schritt.

5. Schritt bei Allergie-Behandlung

Hierbei schauen wir, ob Du einen direkten Kontakt mit der Substanz als okay empfindest. Zögerst Du? Bist Du angespannt? Hast Du Unsicherheiten oder Zweifel? Gegebenenfalls testen wir noch mit MT nach.

„Es ist okay für mich, mit dieser Substanz in direkten Kontakt zu treten, mich dieser Substanz direkt auszusetzen.“ „Es ist auch für meinen Körper okay, mit dieser Substanz in direkten Kontakt zu treten, sich dieser Substanz direkt auszusetzen.“ Sollte sich Dein Zustand hierbei stabil zeigen, geht es weiter mit Schritt 6.

6. Schritt bei Allergien

An dieser Stelle testen wir mit sukzessiv direkterem Kontakt mit dem betreffenden Energiefeld nach. Dabei achten wir darauf, ob Du eventuell reagierst oder unsicher bist. Auch hier testen wir jeweils mit MT nach. Im Falle von Reaktionen wenden wir nochmals EFT an. Solange, bis Du reaktionsfrei bist.

Vorgehen bei bekannten Allergien ohne Muskeltest

Möglicherweise möchtest Du nur mit EFT arbeiten. Dann nehmen wir an, dass es auch mentale Faktoren gibt. Dementsprechend stellst Du Dir vor, wie Du mit der entsprechenden Substanz in Kontakt kommst. Auch eine Erinnerung daran aus der Vergangenheit ist möglich.

Schon allein die Vorstellung daran, löst bei Dir Unwohlsein aus. Darauf werden wir EFT an. Solange, bis Du Dich der Substanz gegenüber sicher fühlst.

Dann wenden wir das Substanzklopfen (wie vorhin beschrieben) über einige Tage immer wieder an. Erst danach nähern wir uns der Substanz nach und nach immer mehr an. Zugleich schauen wir, ob Du Symptome zeigst. Akute Reaktionen sollen sofort beklopft werden.

Warum wirkt Allergiebehandlung nicht?

Möglicherweise zeigst Du trotz der Behandlung noch immer Allergien bzw. allergische Reaktionen. Auch unsere Muskeltests zeigen, dass Du nach wie vor schwache Muskeln zeigst? In dem Fall spielen noch weitere Aspekte eine Rolle. Konkret emotionale und/oder mentale bzw. toxische. Nachdem wir sie aufgespürt haben, beklopfen wir sie.

Selbst nach erfolgreicher Allergiebehandlung, sprich, wenn Du keine Symptome mehr hast, solltest Du noch eine Zeitlang Substanz- und Phobieklopfen anwenden. Keine Angst, in meinem Coaching gebe ich Dir genaue Anleitungen dazu.

Akute allergische Reaktionen

Bei schweren Reaktionen rufen wir immer ärztliche Hilfe. Bis zum Eintreffen kann EFT Erste Hilfe bringen. Dabei werden Deine körperlichen Symptome wie gewohnt angegangen.

Beispielsweise: „Auch wenn ich dieses Brennen in den Augen habe, warum auch immer…“ „Auch wenn ich das Gefühl habe, als ob Sand in meinen Augen wäre …“ Wenn das ein Allergen ist, können wir dies spezifisch beklopfen. Dies sieht dann etwa so aus: „Auch wenn ich dieses Brennen wegen der Pollen in meinen Augen habe…“ „Auch wenn ich das Gefühl habe, als ob Sand in meinen Augen wäre, obwohl es doch nur Pollen sind…“

Daraufhin können die Allergene per se mit EFT behandelt werden.

Abschliessendes Fazit zu Allergien

Mit den vorgestellten Techniken können wir Deinen Sensitivitätsstörungen oder Allergien noch genauer auf den Zahn fühlen. Je nachdem, ob es notwendig ist, kann damit eruiert werden, wogegen Du überhaupt allergisch bist. Ob es sich um äussere Faktoren oder innere handelt. Ab welcher Menge Dein Körper reagiert, usw. Klingt das spannend für Dich? Dann freue ich mich darauf, Dich von Deinen Beschwerden zu befreien.

Bevorzugst Du lieber die Betreuung von einer Frau? Dann empfehle ich Dir Ilse Lambregtse zu kontaktieren.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wann möchtest Du Dein Anliegen mit mir besprechen?

Du kannst mir schreiben oder anrufen. 
Ich melde mich bei Dir!