Hast Du bereits von der Emotional Freedom Techniques gehört? Diese hocheffektive Methode hilft bei allen möglichen körperlichen, emotionalen und mentalen Problemen. EFT – wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit der Klopftechnik. Deshalb findest Du in diesem Beitrag spannende Informationen über mehrere Untersuchungen.

EFT – wissenschaftliche Studien

Dementsprechend präsentiere ich Dir mehrere wissenschaftliche Studien, die EFT International™ (AAMET) zusammengetragen hat. Alle davon belegen, wie positiv sich die Klopf-Akupressur auf unser Leben auswirkt. Egal, ob mental, emotional oder körperlich.

Einerseits ist Tapping eine Technik zur Selbsthilfe und andererseits wird es auch in Coachings angewendet – wie auch bei mir in Solothurn. Dabei klopfst Du mit zwei Fingern auf Akupressur-Punkte im Gesicht und am Körper, während Du Dich auf Deine Belastung fokussierst. Gleichzeitig wiederholst Du bestimmte Sätze, die die relevanten Emotionen zum Vorschein bringen.

So setzt man EFT seit langem erfolgreich bei vielen Beschwerden ein. Beispielsweise bei:

  • Posttraumatischer Belastung
  • Depressionen
  • Angst
  • Phobien
  • Zwangsstörungen
  • Süchten
  • Schmerzbehandlung
  • Beziehungsproblemen
  • Schlafstörungen

Wirkt denn EFT? Wissenschaftliche Studien bestätigen hundertfach, dass Tapping viele unserer Probleme wortwörtlich auflöst. Aus diesem Grund teile ich hier mit Dir die eindrucksvollsten Ergebnisse.

Wer hat EFT entwickelt?

Vielleicht fragst Du Dich: Wer hat EFT überhaupt erfunden, woher kommt diese Technik? Erstmals beschrieb man die Emotional Freedom Techniques als emotionale Akupunktur ohne Nadeln. Schon da war klar, wie relevant das Klopfen des körperlichen Meridian-Systems ist. Damals erweiterte dieses Konzept der amerikanische Psychologe Dr. Roger Callahan. Zusätzlich erforschte er die fernöstlichen Heilmethoden.

Inspiriert von den Resultaten mit seinen Patienten entwickelte er die Thought Field Therapy (TFT). Woraus später die Emotional Freedom Techniques (EFT) resultierte. Mitunter faszinierte ihn die Tatsache, dass das Klopfen auf Akupressur-Punkte so grosses Potenzial zeigte. Bei einer Klientin reduzierte er so die Angst vor Wasser.

Lediglich zweiminütiges Klopfen liess die Angst verschwinden. Danach konnte sie völlig angstfrei im Pool schwimmen, dass vor dem EFT Panik in ihr auslöste.

Eindrucksvolle Ergebnisse seit jeher

Infolge hat sich auch der Erfinder der Emotional Freedom Techniques, Gary Craig, eingehend mit TFT beschäftigt. Darauf folgten vielerlei Erkenntnisse. Beispielsweise zur Behandlung von Angst oder Phobien. Da EFT rasch beeindruckende Ergebnisse zeigte, wurde es schnell zum populären Selbsthilfe-Tool. Ausserdem war und ist es einfach zu lernen.

Heutzutage haben wir zudem ein differenzierteres Verständnis für die Wirkungsweise von EFT. Warum wurde EFT zur Selbstanwendung so schnell bekannt? Weil die Methode unglaublich schnell und effizient wirkt. Alles, was Du brauchst, sind zwei Finger, mit denen Du auf bestimmte Körperpunkte klopfst.

Aufgrund des Tappings auf die spezifischen Meridian-Punkte werden aktivierende oder deaktivierende Signale an bestimmte Gehirnareale geschickt. Zum Beispiel können so automatische Reaktionen auf Trigger aufgelöst werden. In diesem Fall reagierst Du dann rationaler und gelassener auf den Reiz, der Dich vor der EFT-Anwendung noch panisch gemacht hat.

Gehirnregionen beim EFT

Beim EFT wird etwa die Amygdala beeinflusst – sie ist das Stresszentrum in unserem Gehirn. Zusätzlich auch der Hippocampus, wo unser Erinnerungszentrum sitzt. Mittels Stimulation der Tapping-Punkte werden Signale an das limbische oder emotionale Zentrum geschickt. So wird das Arousal verringert, Du fühlst Dich somit entspannter.

EFT – wissenschaftliche Studien & ihre Ergebnisse

Verglichen mit anderen Behandlungsmethoden zeigte sich durch EFT nicht nur eine Verringerung psychologischer Symptome. Zudem reduzierten sich durch das Klopfen auch Stresssymptome. Bei Gehirn-Scans zeigten sich deutliche Veränderungen in der neurologischen Reaktion auf Trigger. Konkret wurde der Zustand vor und nach der Emotional Freedom Techniques verglichen.

Beispielsweise hat eine Pilotstudie bewiesen, dass eine Stunde tägliches Klopfen einen positiven Einfluss auf unsere Gene hat. Genauer gesagt auf 72 Genexpressionen. Durch EFT wurden Gene, die mit der Immunabwehr zu tun haben, gestärkt. Wohingegen inflammatorische herunterreguliert wurden.

EFT und Gehirnveränderungen

Mittels fMRI-Studien wurden visuelle Veränderungen im Gehirn nachgewiesen. Konkret bei übergewichtigen Menschen, die Heisshunger-Attacken hatten. Durch EFT konnte der Heisshunger um 18 Prozent reduziert werden. Indem die Aktivitäten im Temporalen Gyrus und im orbito-frontalen Kortex reduziert wurden. Genau diese Gehirnareale sind für Craving verantwortlich.

Stressreduktion durch EFT – wissenschaftliche Studien

Weiters reduziert EFT nachweislich Stress, indem es den Cortisolspiegel senkt. Hierzu wurden die Probanden zu ihren Symptomen der Angst, Depression und anderen Stresssymptomen befragt. In der EFT-Gruppe sank das Cortisol um etwa 24 Prozent, verglichen zu den anderen Gruppen, die keine Behandlung erhielten.

EFT reduziert Angst

In einer Meta-Analyse zeigte sich, dass sich das Klopfen positiv auf Angst auswirkt. Anhand von 14 Studien und 658 Teilnehmenden wurde nachgewiesen, dass sich die Angstzustände nach der Klopf-Akupressur deutlich verringerten oder ganz ausblieben.

Depressionen und Emotional Freedom Techniques

Auch Depressionen sind mit EFT behandelbar. Diese eindrucksvollen Ergebnisse lieferte eine Meta-Analyse aus 20 Studien. Genauer gesagt reduzierten sich die Symptome um 41 Prozent. Darüber hinaus hilft EFT bei Posttraumatischen Belastungsstörungen. Dies wurde durch eine Meta-Analyse von 7 Studien deutlich.

Nachweisliche Effekte von EFT

Selbst, wenn das Feld der Emotional Freedom Techniques noch lange nicht zur Gänze erforscht ist, gibt es jetzt schon beeindruckende Zahlen. Diese möchte ich gerne mit Dir teilen. Tapping hat etwa folgende positive Effekte:

  • reduziert Angst um 40 Prozent
  • macht um 31 Prozent glücklicher
  • verringert Schmerzen um 57 Prozent
  • senkt den Cortisol-Spiegel um 37 Prozent
  • Heisshunger-Attacken verringern sich um 74 Prozent
  • Depressions-Symptome sinken um 35 Prozent
  • Blutdruck sinkt um 8 Prozent
  • Symptome einer Posttraumatischen Belastung gehen um 32 Prozent zurück
https://vimeo.com/670123313?share=copy

Erforschung von EFT

Zusammengefasst sind der Methode der Emotional Freedom Techniques beinahe keine Grenzen gesetzt. Deswegen soll diese schonende, hocheffiziente Technik auch künftig noch mehr ergründet werden. Bezüglich mancher Themen gibt es bereits Ergebnisse. Manche müssen noch genauer erforscht werden. Einige relevante Bereiche sind laut EFT™ International:

  • Stressreduktion
  • Süchte
  • Schmerzbehandlung
  • unterstützende Behandlung bei Krebs
  • körperliche Bedingungen
  • Traumata
  • Essstörungen
  • Übergewicht
  • Prüfungsangst
  • akademische Leistungen
  • sportliche Leistungen

EFT – wissenschaftliche Studien: Mein Fazit

Als EFT-Coach wende ich diese herrlich einfache Technik seit Jahren erfolgreich in meiner Praxis in Solothurn an. Auch im Privatbereich gibt es kaum ein Thema, für das die Emotional Freedom Techniques nicht die Lösung ist. Wir dürfen gespannt sein, welche neuen Forschungsergebnisse die Zukunft bringt. Bis dahin bringe ich Dir diese erfolgreiche Methoden gerne weiter näher.

In meinem kostenlosen EFT-Webinar bringe ich Dir EFT näher. Wenn Du mehr über EFT lesen willst, empfehle ich Dir das Buch von Dr. Antonia Pfeiffer „Emotionale Erinnerung – Klopfen als Schlüssel für Lösungen | Neurowissenschaftliche Wirkhypothesen der Klopftechnik“.

Wer schreibt hier?


Ich bin Peter Braesigke. Mutmacher + Knotenlöser.
Ausgebildeter Hypnotherapeut und Familiensystemaufsteller. 

Mit viel Leidenschaft begleite ich Menschen, um Blockaden und familiäre Verstrickungen zu lösen. Wenn ich Dir helfen kann, Deine Lebensqualität in für Dich wichtigen Bereichen zu steigern, fühle ich mich erfüllt.

Ergebnis nach unserem Coaching? Dein Umfeld, Deine Freunde melden Dir zurück, dass Du anders bist. Mehr Leichtigkeit ausstrahlst. Du hast wieder mehr Lust zum Spielen (Hobby, Dinge anpacken, Lachen).

Privatpraxis in Solothurn (oder online) für Familienaufstellungen, Aufdeckende Hypnose, Emotional Freedom Techniques (EFT).

Wann möchtest Du Dein Anliegen mit mir besprechen?
Du kannst mir schreiben oder anrufen.
Ich melde mich bei Dir!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner