EFT Kinder: Am Abend mit Deinem Kind

Lesezeit ca. 4 Minuten


EFT Kinder: Am Abend mit Deinem Kind

Möchtest Du eine neue Klopf-Variante lernen, die Du am Abend bei Kindern anwenden kannst? Gerne gebe ich Dir folgenden Gedankenanstoss weiter:

Jeden Abend, wenn Du Dein Kind ins Bett bringst, kannst Du fragen: Magst du mir von deinen guten und schlechten Gedanken und von den guten und schlechten Dingen erzählen, die du heute erlebt hast?

Während Dein Kind von seinen Ereignissen erzählt (sowohl von den guten und schlechten) klopfst Du bei Deinem Kind die EFT-Punkte ganz sanft und liebevoll.

Du bist bestimmt schon ein EFT-Profi, oder?

Da Du Dich ja mit EFT schon auskennst, weisst Du, dass wenn Dein Kind von negativen Sachen erzählt, ist es auf das “Problem” eingestimmt. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass das Klopfen der EFT-Punkte die Probleme löst oder zumindest die Belastung für das Kind verringert. Das ist entscheidend, weil sie ständig irgendwelches “Zeug” von Eltern, Lehrern, Gleichaltrigen etc. aufnehmen. Diese täglichen Einflüsse – oder teils sogar dieser “Müll” – kann so mit dem Klopfen sanft uns spielerisch abgebaut werden.

Die grossen und kleinen Alltagsturbulenzen werden irgendwann nur noch verblasste Erinnerungen sein. Aber unsere Kinder sind nur einmal Kind. Geniessen wir sie!

Es kann sogar sein, dass wenn die Belastungen unverarbeitet im System bleiben, dass sich unnötige Beschränkungen oder sogar Glaubenssätze bilden können. Dies heisst, das Kind kann in seiner Entwicklung eingeschränkt werden und das Potenzial vom Kind wird eingeschränkt. Auf diese Weise können unnötiger Stress, Ängste und sogar Schuldgefühle abgebaut werden.

Einige Beispiele, die Kinder belasten könnten:

  • Ich habe in einem Bilderbuch/Fernsehen ein Monster gesehen
  • Ich bin kleiner als Max und er hat gesagt, dass ich deshalb nicht gut klettern kann
  • Mein Lehrer hat gesagt, dass die anderen besser schreiben können
  • Papa hat am Morgen so laut mit mir gesprochen
  • Mein Grossi hat gesagt, dass Geld schlecht ist und stinkt
  • Mein Onkel hat gesagt, dass unser Reicher Nachbar ein Angeber ist
  • Unsere Katze ist heute Abend nicht nach Hause gekommen
  • Ich möchte morgen lieber nicht in die Schule, ich mag diese Lehrerin nicht

Nach einem langen ereignisreichen Tag tragen die Kinderseelen so einiges mit sich rum. Die eine oder andere Belastung könnte einen Einfluss haben auf die Entwicklung und Denkweise des Kindes.

Die Kinder lieben es, wohltuend und liebevoll berührt zu werden. Wenn Du Dich Deinem Kind auf diese Art und Weise zuwendest, kann es sein, dass Du in gewisse Themen noch tiefer einsteigen kannst. Ausserdem kann es sein, währenddem Du mit EFT klopfst, dass Du alternative Denkweisen anbieten kannst. Diese wäre in einer “normalen” Unterhaltung oft weniger möglich.

Du kannst diese Vorgehensweise auch für Kinder anwenden, die noch nicht sprechen können. Auch wenn Kinder nicht und in der Lage sind zu erzählen, was ihnen zu schaffen macht, merkst Du, dass etwas nicht stimmt. In solchen Situationen ist das Kind auf das “Problem” eingestimmt und du kannst beim Kind ganz sanft die EFT-Punkte klopfen.

Je nach Situation kannst Du sogar den Setup-Satz einbauen. Zum Beispiel: Auch wenn ich dieses…… (Problem einfügen) habe, bin ich tollste Kind der Welt.

Selbstverständlich – und wie bereites erwähnt – kannst und sollst Du auch die guten und angenehmen Ereignisse vom Tag klopfen. Ich empfehle den “Klopf-Abend” immer mit etwas Positivem abzuschliessen.

Eltern:

Natürlich kann das ganze Ritual auch bei Erwachsenen angewandt werden. Wir Papi’s und Mami’s erleben ja so den ganzen Tag auch einiges :-).

Übrigens kostenlos:

Im Webinar über EFT-Klopfakupressur kannst Du ganz einfach das Klopfen (EFT-Klopfakupressur) kennenlernen oder Dein Basiswissen repetieren.
Es lohnt sich!

5/5 (5 Reviews)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.